Teurer Streit um Masern-Viren

Ein Impfgegner muss in einem kuriosen Streit um die Existenz von Masernviren 100 000 Euro an einen Arzt zahlen. Das hat das Landgericht Ravensburg am Donnerstag entschieden. Der Biologe aus Langenargen am Bodensee hatte 2011 demjenigen eine entsprechende Prämie ausgelobt, der die Existenz und Größe der Viren mit Hilfe von wissenschaftlichen Publikationen belegen könne. Der Mediziner aus dem Saarland hatte genau das getan und die Summe vor Gericht eingefordert. Die Richter gaben ihm am Donnerstag recht. Die Kriterien des Preisausschreibens seien formal und inhaltlich erfüllt worden. Aufgrund der Ausführungen eines Sachverständigen gebe es keinen Zweifel an der Existenz des Virus und daran, dass dem Kläger der geforderte Nachweis gelungen sei. Der Impfgegner muss daher die 100 000 Euro an den Arzt zahlen. Er kündigte an, in Berufung zu gehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.