Theatergruppe der KLJB-Ehenfeld spielt "Die drei Dorfheiligen"
Klassiker auf der Bühne

Ehenfeld. (fdl) Auf Hochtouren laufen die Proben für das neue Stück der Theatergruppe der KLJB-Ehenfeld. Regisseur Christian Gnan und seine Schauspieler haben sich dieses Jahr für den Schwank "Die drei Dorfheiligen" von Max Neal und Max Ferner entschieden. Das Stück, geschrieben 1920, gehört zu den meistgespielten Komödien überhaupt und wurde mehrfach verfilmt.

Obwohl noch ohne Schminke und Kostüme, spielen die Akteure ihre Rollen schon sehr eindrucksvoll. Das ist umso bemerkenswerter, weil die jungen Darsteller ja altehrwürdige Honoratioren des Dorfes oder ergraute Bäuerinnen darstellen. Die Besucher dürfen sich auf unterhaltsame Stunden im Pfarrheim freuen.

Zum Inhalt: Unvermutet tauchen Briefe einer Dienstmagd auf, die das Dorf vor zwanzig Jahren verlassen musste. Darunter auch einige Liebesgeständnisse von Familienvätern, die wenig Interesse daran haben, dass die alten Geschichten ans Tageslicht kommen. Auch Bürgermeister Hilgermoser drückt das schlechte Gewissen: Er konnte damals der Magd nicht widerstehen und da die Beziehung Folgen hatte, zahlt er seit 20 Jahren Alimente. Seine beiden Freunde Quirin und Peter waren ebenso wenig standhaft. Auch sie schickten der Magd Unterhalt für ihren Sohn. Froh über die ganze Aufregung ist allein Lehrer Furtner, in dessen Besitz sich die Briefe befinden.

Gespielt wird das Stück im Ehenfelder Pfarrheim am: Freitag, 26. Dezember, 19.30 Uhr, Samstag, 27. Dezember, 20 Uhr, Sonntag, 28. Dezember, 19 Uhr.

Der Eintritt beträgt 6 Euro. Weitere Informationen bei Monika Kustner, Telefon (09622) 1207. Der Erlös geht als Spende an die HPZ-Förderschule Irchenrieth.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.