Theuern, Ebermannsdorf und Pittersberg kombiniert
Premiere für den Dreier-Pfarrbrief

(wec) Das Zusammenwachsen der drei Pfarreigebiete stand bei der Sitzung des Pfarrgemeinderats der Pfarreiengemeinschaft Theuern-Ebermannsdorf-Pittersberg im Vordergrund. Turnusgemäß trafen sich die 18 Mitglieder im Pittersberger Pfarrheim.

Zunächst blickte das Gremium auf die Aktionen des vergangenen Vierteljahres zurück und resümierte die Ergebnisse der verschiedenen Angebote. So waren die Kleinkindergottesdienste in Theuern und Ebermannsdorf sehr gut besucht, während in Pittersberg aufgrund der geringen Anzahl von Kleinkindern im Ort dieses Angebot nur von wenigen Familien angenommen worden war. Die Rorate-Messen während der Adventszeit kamen dagegen sehr gut an und werden künftig in allen drei Pfarreieinheiten angeboten.

Änderung angenommen

Erstmals gab es heuer parallel zur Kindermette in Ebermannsdorf am Heiligen Abend auch in St. Nikolaus in Theuern ein Krippenspiel und um zehn Uhr abends eine Christmette. Entgegen der Befürchtungen, dass die Besucher der Mette das Krippenspiel vermissen würden oder am Nachmittag niemand in Theuern in die Kirche ginge, waren alle drei Gottesdienste sehr gut besucht.

Jede Woche neu

Ein großer Punkt auf der Tagesordnung war der gemeinsame Pfarrbrief, der nach ausführlichen Beratungen im Pfarrgemeinderat auf der Sitzung einstimmig beschlossen wurde und ab Anfang Februar umgesetzt wird. Er wird in allen drei Pfarreiteilen wöchentlich erscheinen und einen Gesamtüberblick über sämtliche in der Pfarreiengemeinschaft angebotenen Messen geben. Sie werden nach den Wochentagen geordnet gemäß der Uhrzeit aufgelistet, wobei ein Buchstabenkürzel darüber Auskunft gibt, in welcher Kirche, sprich welchem Pfarreiteil, die entsprechende Messe stattfindet.

So kann jeder dort den Gottesdienst besuchen, wo es ihm zeitlich oder thematisch am besten passt. Eine Extraseite wird die weiteren Veranstaltungen, sortiert nach dem Ort, auflisten. Die Messintentionen können wie bisher im jeweiligen Pfarrbüro gespendet werden. Der Redaktionsschluss für die Gottesdienstordnung ist künftig, bis auf wenige Ausnahmen, auf Mittwochnachmittag festgelegt worden.

Die erste Ausgabe des gemeinsamen, einheitlichen neuen "Pfarrbladls" wird Ende des Monats einmalig jedem Haushalt in der Pfarreigemeinschaft zugestellt.

Günther Denk, Sprecher für Ebermannsdorf, stellte die geplante Pilgerreise in den Pfingstferien nach Rom vor, für die noch bis Ende Februar Anmeldungen (auch über die Pfarrgrenzen hinweg) möglich sind. Nähere Informationen dazu sind auf der Website der Pfarrei (www.pfarrei-theuern.de) zu finden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.