Tier stolzierte auf der Fahrbahn herum - "Schwanenflüsterer" der Polizei half
Schwan auf der Autobahn

Der Schwan stolzierte zunächst unbeeindruckt auf der A 93 herum, wurde dann aber von einem Polizisten zum Abheben "überredet". (Bild: Verkehrspolizeiinspektion Weiden)
Luhe-Wildenau. Einen nicht alltäglichen Einsatz hatte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Weiden am Mittwochnachmittag zu bewältigen: Auf der A 93 sorgte ein Schwan für einen Stau.

Gegen 17.10 Uhr riefen mehrere Verkehrsteilnehmer bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums in Regensburg an und teilten mit, dass auf der A 93 kurz nach der Anschlussstelle Luhe-Wildenau in Fahrtrichtung Regensburg ein Schwan die Fahrbahn blockiere. Es hätte sich bereits ein kleinerer Stau aufgebaut.

Die eintreffende Streifenbesatzung versuchte zunächst laut Polizei, den Schwan von der Autobahn zu scheuchen. Dieser aber stolzierte unbeeindruckt auf der Autobahn herum. "Der als 'Schwanenflüsterer' bekannte eingesetzte Dienstgruppenleiter der Verkehrspolizeiinspektion konnte den Schwan nach längerem gutem Zureden und Erteilen der Starterlaubnis zum Abheben überreden", heißt es im Polizeibericht. Der Schwan ließ sich dann an einem in der Nähe liegenden Gewässer nieder.

Gegen 17.35 Uhr war die Fahrbahn in Richtung Süden wieder frei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.