Tierische Tretmine - Nachbar wirft mit Hundekot

Eine tierische Tretmine beim Rasenmähen hat einen Mann im unterfränkischen Landkreis Würzburg derart in Rage versetzt, dass er eine Nachbarin mit Hundekot beworfen hat. Der Mann habe in Giebelstadt in einem Vorgarten Rasenmähen wollen und habe dabei den Hundehaufen bemerkt, teilte die Polizei am Freitag mit. Das brachte ihn am Donnerstag so in Fahrt, dass er eine Hundebesitzerin aus dem gemeinsamen Wohnhaus beschimpfte und ihr dann im Verlauf des Streits letztlich den Haufen ins Gesicht warf.

"Der Mann hat im Affekt gehandelt und sich danach auch entschuldigt", sagte der Polizist, der die Sache zu Protokoll nahm. In dem Mehrfamilienhaus wohnen dem Beamten zufolge vier Parteien mit insgesamt gleich neun Hunden. Die beworfene Nachbarin stritt ab, dass ihre Hunde die Verursacher der Tretmine gewesen seien. Welcher der Hunde seinen Haufen in die Wiese gemacht hat, konnte - und wollte - die Polizei nicht aufklären. Die 34-Jährige hat inzwischen den Nachbarn wegen Körperverletzung und Beleidigung angezeigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.