Tipps gegen Einbrüche

Das Polizeipräsidium Regensburg gibt im Zuge der Großkontrolle vom Wochenende Tipps gegen Einbrüche in Wohnungen:

Sorgen Sie für Helligkeit im Umfeld des Hauses bzw. der Wohnung, zum Beispiel durch Installieren eines Bewegungsmelders.

Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit immer verschließen. Vorsicht: Gekippte Fenster sind offene Fenster.

Rolläden nur zur Nachtzeit geschlossen halten, um nicht tagsüber Abwesenheit zu signalisieren. Dies kann auch durch den Einsatz von Zeitschaltuhren vermieden werden. Bei längerer Abwesenheit Hinweise auf Leerstand vermeiden zum Beispiel überquellender Briefkasten, entsprechende Mitteilung auf dem Anrufbeantworter oder auch zugezogene Gardinen.

Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch fast immer gibt es Nachbarn, die helfen können. Nach den Erkenntnissen der Polizei trägt die Nachbarschaftshilfe ganz entscheidend zur Verhinderung von Einbrüchen bei.

Bewusst auf verdächtige Personen und Fahrzeuge im Umfeld achten; auch Kfz-Kennzeichen notieren.

Sollten Sie Zeuge eines Einbruches werden, verständigen Sie sofort über die polizeiliche Notrufnummer 110 die Polizei.

Generell gilt: Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig anrufen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.