Tirschenreuther Arge Fisch und Weinbauverband präsentieren sich in München
Oberpfalz und Franken beim Genussfestival

Arge-Fisch-Vorsitzender Hans Klupp mit den Hoheiten beim Genuss-Festival, von rechts Hubert Bittlmeyer vom Ernährungsministerium und Weinbauverbands-Präsident Artur Steinmann.
Zum vierten Mal veranstaltete der Fränkische Weinbauverband das Bayerische Genussfestival in München. Nicht nur die Bestlage direkt am Odeonsplatz, sondern auch das stilvolle Ambiente ganz in Weiß zeugt vom hohen Anspruch der Veranstaltung. Erstmals angelte sich in diesem Jahr die Arge Fisch die Bewirtung mit regionalen Spezialitäten - und eroberte die Landeshauptstadt damit im Sturm. Um das Großevent erfolgreich zu meistern, fanden sich unter dem Namen "Teichland Oberpfalz und Franken" Fischwirte aus beiden Regionen zusammen.

Die Oberpfälzer von der ARGE Fisch und der fränkische Fischhof Hausmann hatten sich zusammen ein anspruchsvolles Menü für ihre Gäste überlegt. Passend zu den fränkischen Weinen punktete man mit sommerlichen Gerichte: "Forelle im Sommerkleid" (gebratene Forelle in Tomaten-Zitronen-Vinaigrette), Kräuterkarpfen im Tempurateig mit Apfelremoulade und Forelle im Safran-Gemüsebett wurden von den Gästen in höchsten Tönen gelobt. Vor allem mit dem grätenfreien Karpfenfilet wurde so manches Kindheitstrauma vom "moselnden Teichschwein" ins Gegenteil verkehrt. Bei der Eröffnung des Genussfestivals war der "Heimatgenuss" das große Thema. Der Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Hubert Bittlmeyer, die Münchner Stadträtin Kristina Frank, die Fränkische Weinkönigin Kirstin Langmann und die bayerische Milchkönigin, Susanne Polz ermunterten die Besucher zum bewussten Genuss heimischer Produkte. Beim Rundgang über den Odeonsplatz setzten sie das auch gleich in die Tat um und kosteten die Produkte der Winzer, Brenner, Käser, Metzger und Bäcker am Platz.

Beim "Teichland Oberpfalz und Franken" dauerte der Zwischenstopp etwas länger - so angetan zeigten sich die Ehrengäste von den Fischspezialitäten aus dem Norden Bayerns. "Unser Auftritt am Odeonsplatz war ein Erfolg auf ganzer Linie," so Hans Klupp, Vorsitzender der Arge Fisch. "Wir haben sehr viele positive Rückmeldungen von den Gästen bekommen, das motiviert natürlich ungemein."

Viele Besucher interessierten sich nicht nur für die Gerichte mit heimischen Fischen, sondern auch für deren Herkunftsregionen. So konnte das "Teichland Oberpfalz und Franken" ganz nebenbei kräftig die Werbetrommel für die Schönheit Nordbayerns rühren.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.