Tödliches Feuer bei der Oma

Aus dem Haus schlugen die Flammen, Rauch behinderte die Rettungsarbeiten: Bei einem Wohnungsbrand im hessischen Allendorf starben am Freitagabend zwei Brüder (3 und 5 Jahre). Die Mutter hatte ihre Buben bei der Oma gelassen, weil sie einkaufen ging. Die Ursache des Feuers ist noch nicht geklärt. Bild: dpa

Eine Frau aus Hessen geht kurz einkaufen und lässt ihre beiden Buben bei der Oma. In deren Wohnung bricht ein Feuer aus. Als die Frau heimkommt, leben ihre Kinder nicht mehr.

Zwei kleine Brüder sind bei einem Feuer in der Wohnung ihrer Großmutter in Hessen ums Leben gekommen. Ihre Mutter hatte die Jungen am Freitagabend in der Obhut der 64 Jahre alten Großmutter in Allendorf bei Gießen gelassen, während sie einkaufen ging. Die 3 und 5 Jahre alten Brüder erlitten eine Rauchvergiftung. Sie starben im Krankenhaus. Ihre Oma und zwei andere Hausbewohner wurden verletzt. Auch mehrere Feuerwehrleute mussten wegen Rauchvergiftungen behandelt werden.

Der Brand war im ersten Stock des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Die Ursache war am Sonntag noch unklar. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Gießen war die Mutter der Jungen mit ihren beiden Söhnen bei der Oma zu Besuch gewesen, bevor sie kurz das Haus verließ. "In der Zwischenzeit muss das passiert sein", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Thomas Hauburger. Die Mutter werde psychologisch und von Seelsorgern betreut.

"Es ist schon ein tragischer Einsatz gewesen", beschrieb es der Allendorfer Feuerwehrchef Michael Carl. Rund 60 Feuerwehrleute bekämpften den Brand, dazu kamen rund 50 Helfer vom Roten Kreuz. Anfang der Woche sollen Spezialisten des Landeskriminalamts (LKA) die Ermittlungen übernehmen. Dann will die Staatsanwaltschaft auch entscheiden, ob die Kinder obduziert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.