"Top-Polizist": Robert Heimberger neuer Präsident des Landeskriminalamts
Bei G7-Gipfel überzeugt

Robert Heimberger ist neuer Präsident des bayerischen Landeskriminalamts (LKA). Der 58-Jährige wurde am Freitag in einem Festakt in der Münchener Residenz in sein neues Amt eingeführt. Der bisherige Präsident Peter Dathe verabschiedete sich nach mehr als sieben Jahren an der Spitze in den Ruhestand. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) würdigte Heimberger als "Top-Polizisten" mit langjähriger Erfahrung und der Fähigkeit zur Mitarbeiterführung. Diese habe Heimberger als Einsatzleiter beim G7-Gipfel in Schloss Elmau bewiesen. "Das war wirklich eine Glanzleistung", sagte Herrmann.

Mehr als 20 000 Polizisten hatten im Juni das Treffen der Staats- und Regierungschefs von sieben führenden Industrienationen gesichert und Demonstranten in die Schranken verwiesen. Die Grünen sprachen anschließend von einem "Sicherheits-Overkill", der in keinem Verhältnis zur Gefahrenlage gestanden habe. "Ich übernehme die Leitung in einer sicherheitspolitisch anspruchsvollen Zeit", sagte Heimberger am Freitag und verwies auf die LKA-Aufgaben im Kampf gegen islamistische Gewalttäter sowie Einbrecher- und Schlepperbanden. Deshalb müsse das Landeskriminalamt weiter modernisiert werden. Rund 1700 Mitarbeiter stehen ihm dafür künftig zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.