Tote und Vermisste nach Erdrutschen
Aus aller Welt

Kathmandu.(dpa) Erdrutsche in Nepal haben Dörfer getroffen und zahlreiche schlafende Menschen in den Tod gerissen. 15 Personen wurden nach Behördenangaben tot geborgen, 31 Bewohner wurden vermisst. Die Berge des Himalaya-Landes haben seit dem großen Erdbeben vor fast sieben Wochen zahlreiche Risse. Nun regnete es, was den Boden weiter destabilisierte. Mindestens sechs Dörfer wurden in der Nacht zum Donnerstag von den Erdmassen getroffen.

Lastwagen mit Haien verunglückt

New York.(dpa) Ein Lastwagen mit vier Haien an Bord ist auf einer Autobahn in den USA verunglückt. Einer der Fische, ein anderthalb Meter langer Sandbankhai, sei dabei ums Leben gekommen, berichteten US-Medien am Donnerstag. Der Fahrer und zwei weitere Insassen blieben bei dem Unfall am Mittwoch in Florida unverletzt. Die Haie sollten von Florida in das New Yorker Aquarium transportiert werden.

Drei Verletzte durch Salutschüsse

Beirut.(KNA) Durch Salutschüsse sind bei einer Beerdigung in Beirut drei Personen verletzt worden. Ein achtjähriger Junge erlitt einen Kopfschuss und liegt im Koma, wie die libanesische Tageszeitung "Daily Star" am Donnerstag meldete. Die Unfälle ereigneten sich im Süden Beiruts beim Begräbnis eines Hisbollah-Milizionärs, der im Kampf gegen Islamisten im Ostlibanon getötet worden war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.