Toter bei Fracking-Unfall
Aus aller Welt

Denver. (dpa) Bei einem Fracking-Unfall im US-Staat Colorado sind ein Arbeiter getötet und zwei weitere schwer verletzt worden. Die drei Auftragsarbeiter des US-Konzerns Halliburton hatten versucht, eine über Nacht gefrorene Hochdruck-Wasserleitung aufzutauen, berichtete die Lokalzeitung "Greeley Tribune" am Donnerstag. Als die Leitung zerbrach, schoss ein starker Wasserstrahl hervor, der einen der Männer traf und tötete.

Mit Papierfliegern gegen das Trauma

Tokio.(dpa) Mit einem Weltrekord im Basteln von Papierfliegern wollen Überlebende der Tsunami-Katastrophe in Japan die Erinnerung an das Unglück überwinden. Um ins Guinness-Buch der Rekorde einzuziehen, haben Hunderte von Schülern, Lehrern und Eltern der nordöstlichen Gemeinde Hinode innerhalb von nur fünf Minuten 4880 Papierflugzeuge gefaltet, wie die japanische Tageszeitung "Yomiuri Shimbun" am Freitag meldete.

Die in der Provinz Ibaraki gelegene Gemeinde war am 11. März 2011 von einem schweren Erdbeben und Tsunami heimgesucht worden.

Mindestens 14 Autofahrer ermordet

Moskau.(dpa) Nach einer Raubmordserie in Moskau hat die russische Polizei fünf Männer festgenommen. Sie sollen in den vergangenen Monaten mindestens 14 Autofahrer getötet haben. Die Bande habe ihre Opfer wahllos ausgesucht und sei mit großer Brutalität vorgegangen, sagte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde in Moskau. Bei der Festnahme sei ein Komplize der Männer erschossen worden, weil er zur Waffe gegriffen habe.

Saurer Regen nach Vulkanausbruch

Reykjavik.(dpa) Giftige Gase in der Luft haben beim Ausbruch am Vulkan Bárdarbunga auf Island sauren Regen verursacht. Bei der seit Ende August andauernden Eruption entwichen eine Menge Gase - darunter viel "Schwefeldioxid, das sich in Schwefelsäure umwandeln kann", berichtete das isländische Meteorologie-Institut. Dadurch sei der Niederschlag verunreinigt worden. 40 Prozent der Regenwasser-Proben, die ab Mitte September im ganzen Land untersucht worden seien, seien als sauer eingestuft worden.

"Weniger als ein Prozent des sauren Regens ist jedoch sehr sauer mit einem pH-Wert unter 4", teilten die Meteorologen mit. Der pH-Wert von sauberem Regenwasser beträgt 5,6. Flüssigkeit mit einem geringeren Wert wird als saurer Regen bezeichnet. Trifft er auf Boden, Pflanzen und Gewässer, können diese übersäuern und nachhaltig geschädigt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.