Tradition, jung und aufstrebend

Drei Stunden für eine Mitgliederversammlung. Das ist ganz schön lange und könnte ein Anzeichen für Probleme im Verein sein. Doch genau das Gegenteil ist der Fall, trotz einigen Stühlerückens.

(brü) Die Verantwortlichen des Heimat- und Kulturvereins (HKV) Köfering hatten sich einiges vorgenommen. Zur Hauptversammlung im ehemaligen Gasthaus Grasser standen 15 Punkte auf der Tagesordnung. Darunter keineswegs nur Routine. Denn das Vorstandsgremium wurde nicht nur um acht Mitglieder erweitert, sondern es gab auch personelle Veränderungen.

Identität schaffend

Der Einladung zum Abarbeiten des Mammutprogramms waren 54 Mitglieder gefolgt. Viel Lob gab es für sie und ihren Verein in Grußworten von Bürgermeister Roland Strehl und Landtagsabgeordnetem Harald Schwartz (beide CSU). Übereinstimmend erklärten sie ihre Verbundenheit zu dem Verein, in dem sie eine aufstrebende, Identität schaffende Institution sehen. Strehl stöhnte sogar augenzwinkernd schon etwas angesichts eines ihm geschnürten "Rucksacks an Forderungen".

Zusammengepackt hat ihn unter anderem Vorsitzender Josef Vogl. Ihm attestierte der Bürgermeister rückblickend auf 2014 eine gute Zusammenarbeit mit dem SV Köfering als Ausrichter des Landkreis-Zieleinlaufs. Dieses freundschaftliche Verhältnis sollten die beiden Köferinger Vereine fortsetzen, wünscht sich Strehl. Auch in Vogels Bericht waren der Landkreislauf und das damit verbundene Programm einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres.

Hat viel gebracht

Ein ausverkauftes Festzelt zum Auftritt von LaBrassBanda, Hunderte Besucher und Sportler beim Zieleinlauf und abschließend die Feier des eigenen fünfjährigen Bestehens hätten einerseits einen "gewaltigen Arbeitsaufwand", aber auch einen großen Erfolg bedeutet. Der sich zudem rentierte, wie aus dem Kassenbericht von Stephanie Metschl hervorging. Der Ertrag des Festwochenendes belaufe sich auf einen fünfstelligen Betrag im unteren Bereich und stelle mithin ein gutes finanzielles Polster dar. Zumal im Juni nächsten Jahr 650 Jahre Köfering gefeiert wird. Zwei wichtige Entscheidungen hatten jedoch die Mitglieder erst einmal zu fällen: Vogl legte der Versammlung eine Reihe von Satzungsänderungen zur Abstimmung vor. Sie bezogen sich auf die Ausgestaltung des Zahlungsverkehrs sowie Größe des Vorstandsgremiums (bisher 10, nun bis zu 18 Mitglieder).

Neu strukturiert

Demnach setzt sich der Vorstand künftig wie folgt zusammen: Der Vorsitzende erhält bis zu zwei Stellvertreter, der Schriftführer einen, der Kassier bei Bedarf. Gestrichen wurden die vier Ausschussmitglieder. An deren Stelle treten ein Sparten- und jeweils bis zu zwei Jugendsprecher. Komplettiert wird das Gremium durch sechs Beisitzer und zwei Kassenprüfer. Ihre erste Bewährungsprobe bestand die neue Satzung gleich im Anschluss an ihre Verabschiedung. Denn es standen Neuwahlen an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.