Tragischer Unfall am 77. Geburtstag
Aus der Region

Ammerthal. (nt/az) Ausgerechnet an ihrem 77. Geburtstag: Eine Rentnerin aus Ammerthal (Kreis Amberg-Sulzbach) wurde am Mittwoch zwischen ihrem Wagen und dem Auto ihres Bruders eingequetscht und schwer verletzt. Mit dem Verdacht auf mehrere Trümmerbrüche in beiden Beinen kam sie ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestand aber nicht.

Ihr 82-jähriger Bruder hatte die Frau am Vormittag besucht, um ihr zu gratulieren. Als er sich um kurz nach 11 Uhr in seinen Wagen setzte, um wieder nach Hause zu fahren, verwechselte er nach Angaben der Polizei mehrmals Brems- und Gaspedal. Zuerst rammte er rückwärts eine Gartenmauer, anschließend fuhr er im Schock vorwärts und erfasste seine in Schockstarre verfallene Schwester. Sie wurde durch den Aufprall durch das geschlossene Garagentor geschleudert und zwischen ihrem und dem Auto ihres Bruder eingeklemmt.

Anschlagsdrohung in Schwandorf

Schwandorf. (räd) Brände in Flüchtlingsunterkünften hat ein Unbekannter in Schwandorf angedroht. Am Dienstagmorgen hatte die "Mittelbayerische Zeitung" (MZ) einen Brief mit zwei Zeitungsbeiträgen zu geplanten Asylbewerberheimen erhalten. Darauf war handschriftlich "Brandgefahr" geschrieben.

Wie der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, Albert Brück, am Mittwoch erklärte, habe das Kommissariat Staatsschutz der Amberger Kripo Ermittlungen aufgenommen. Es wird nun auch gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft bewerten, wie ernst das Schreiben zu nehmen ist und ob alleine der Brief schon strafrechtliche relevant ist. Für Schlagzeilen hatte Schwandorf im Dezember 1988 gesorgt, als ein damals 19-jähriger Neonazi ein Haus in der Innenstadt in Brand steckte. Vier Menschen kamen damals ums Leben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.