Trassen-Gegner: Noch mal prüfen

Die Bürgerinitiativen gegen die geplante Stromtrasse Suedlink haben eine nochmalige, ergebnisoffene Prüfung des Vorhabens gefordert. Beim ersten bundesweiten Fachkongress von Suedlink-Gegnern kritisierten am Samstag in Fulda Initiativen aus Hessen und Bayern die Pläne. Sie fürchten an der 800-Kilometer-Leitung zum Stromtransport von Schleswig-Holstein nach Bayern gesundheitliche Auswirkungen und einen Wertverlust von Immobilien. Der Bundesvorsitzende der rund 70 Bürgerinitiativen gegen Suedlink, Guntram Ziepel, forderte: "Die Gesetze zum Netzausbau im Rahmen der Energiewende müssen überarbeitet werden." Über Alternativen wie etwa die Verlegung von Erdkabeln solle offener diskutiert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.