Traßlberger Feuerwehrkommandant zieht erste Jahresbilanz und lobt dabei das Engagement der ...
Mit dieser Mannschaft keine Zukunftsangst

Ausschreibung und Planung eines neuen Tanklöschfahrzeugs, Einführung des Digitalfunks, diverse Leistungsabzeichen und Veranstaltungen - das erste Jahr als Kommandant der Traßlberger Wehr hatte es für Max Rösch in sich.

Beim Kameradschaftsabend im Gasthaus Kopf in Altmannshof nutzte er die Gelegenheit, seinen Kameraden zu danken und blickte nicht nur positiv auf das vergangene Jahr zurück, sondern auch ebenso in die Zukunft: "Wer so eine Mannschaft hinter sich hat, der braucht sich nicht fürchten vor dem, was noch kommt."

Trotz des hohen zeitlichen Aufwands scheuten sich die Aktiven nicht, neue Ausbildungsangebote wahrzunehmen, um noch besser zu werden. "Bei Einsätzen seid ihr da, wenn man euch braucht. Ihr lasst zu Hause alles stehen und liegen, um anderen zu helfen. Das alles ist nicht selbstverständlich und sollte meiner Meinung nach in der Bevölkerung mehr Anerkennung finden."

Dass die Bereitschaft zur Ausbildung hoch ist, erkenne man an den Teilnehmerzahlen. So haben heuer 14 Aktive eine Motorsägenausbildung am Spannungssimulator absolviert. 20 Kameraden machten die Funkausbildung, drei einen Maschinistenlehrgang und einer wurde zum Atemschutzgeräteträger ausgebildet. Für die Landkreis-Führungskräfte gratulierten dazu Kreisbrandrat Fredi Weiß und Kreisbrandinspektor Karl Luber.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.