Traßlberger Kirwaleit unterstützen Feuerwehr mit Spende
Schere und Zylinder

Jedes Jahr spenden die Verantwortlichen der Traßlberger Kirwaleit einen Teil des Erlöses ihres alljährlichen Fests im August für einen gemeinnützigen Zweck. Heuer gingen 1500 Euro an die Freiwillige Feuerwehr. Die nämlich benötigte eine neue Rettungsschere und einen zweiten Rettungszylinder.

Die Schneidkraft der alten Rettungsschere, Baujahr 1995, sei für moderne Fahrzeugkonstruktionen nicht mehr ausreichend gewesen, erläuterte der Gerätewart und ehemalige Kommandant Günther Pirkl. Das neue Werkzeug, eine Schere des Typs Weber RSX 200-107, habe eine Schneidkraft von 107 Tonnen. Durch den Kauf dieses Geräts und eines zweiten Rettungszylinders, den die Traßlberger Kirwaleit ebenfalls bezuschussten, konnte der Hilfeleistungssatz vervollständigt und die Feuerwehr Traßlberg auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden.

Pirkl dankte dem Kirwaleit-Vorsitzenden Andreas Lobenhofer für die finanzielle Unterstützung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.