Trauer um Oswald Wagner
Verstorben

Störnstein. (arw) Sichtlich gerührt waren die Gottesdienstbesucher in der Salvatorkirche, als Kaplan Pater Marek am Sonntag verkündete, dass Oswald Wagner mit 63 Jahren gestorben ist.

Wagner hinterlässt nicht nur im Sportverein eine große Lücke, für den er sich unermüdlich engagierte. Zunächst aktiver Fußballer war er später zehn Jahre lang Abteilungsleiter. Auch als Hauptkassier und Kassenwart am Eingang hatte er sich einen Namen gemacht. In jene Zeit fiel auch das 40-jährige Gründungsfest. Er war im Vereinsausschuss und zum 60- jährigen Bestehen im Festausschuss. Für den Verein war er auch als Ehrenamtsbeauftragter tätig. Vor einigen Jahren ernannte ihn der Sportverein zum Ehrenmitglied.

Jahrelang machte Wagner auch bei der Feuerwehr, beim FC-Bayern-Fanclub und beim Siedlerbund mit. Er war mit acht Geschwistern am "Gigl" aufgewachsen. 1976 heirate er seine Frau Monika, mit der er zwei Töchter hat. Der Trauergottesdienst beginnt heute um 14 Uhr in St. Salvator, anschließend ist Beerdigung.

Tipps und Termine Senioren feiern

Altenstadt/WN. (sm) Der Elisabethenverein und die Seniorenrunde St. Elisabeth feiern am Mittwoch nicht nur das Namensfest der Vereinspatronin, sondern zugleich auch das 60-jährige Bestehen der ambulanten Krankenpflege. Die Feier beginnt um 14 Uhr mit einem Festgottesdienst in der neuen Kirche, danach ist im Pfarrheim ein kleiner Festakt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.