Treppensturz gegen Langeweile

Wenn die Kleidung zum Verhängnis wird - Madonna kommentierte ihren unsanften Sturz bei den Brit Awards: "Mein schönes Cape war zu eng zugebunden!" Bild: dpa
Peinliche Panne oder gar cleveres Showelement? Madonnas (56) Sturz von der Bühnentreppe bei den Brit Awards bringt seit dem Mittwochabend die Sozialen Netzwerke zum Überkochen. Dramatisch zog der Weltstar beim ersten Auftritt seit 20 Jahren bei den wichtigsten britischen Musikpreisen im schwarzen Umhang ein. Doch als maskierte Tänzer ihr den Umhang wegziehen wollten, hing dieser fest - sie rissen die Sängerin rückwärts drei Stufen runter. Der unsanfte Sturz hinderte sie nicht daran, gleich wieder aufzustehen und ihren Song zu Ende zu bringen. Allein auf Twitter fiel ihr Name seither mehr als 570 000 Mal. "Mit geht es gut", versicherte Madonna später in einer Instagram-Nachricht. Der Sturz war der Höhepunkt einer unspektakulären Show mit wenigen Überraschungen. Eine davon: Den Award für die beste Band gewann Royal Blood und schlug dabei die Teenie-Lieblinge One Direction und die Megastars von Coldplay aus dem Feld. Andere Preisträger wie Pharrell Williams (bester internationaler Künstler) und die Foo Fighters (beste internationale Band) glänzten mit Abwesenheit. (Angemerkt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.