Triff den Lukas

Wer wissen will, was genau ein Familienclan ist, sollte Lukas fragen. Lukas ist der Nachname von Josef und Maria, die einst 15 Kinder hatten und ein Wirtshaus betrieben. Nun trafen sich Dutzende Nachkommen und schwelgten in Erinnerungen.

Dort wo die Wurzeln ihrer Vorfahren sind, ging das große Lukas-Wirtstreffen über die Bühne: im Gasthaus "Zur grünen Linde" in Lennesrieth. Organisiert hatten diese Zusammenkunft Elfriede Hilburger, geborene Völkl, aus Almesbach und Marianne Ruhland, geborene Käs, aus Hütten.

Der Einladung waren knapp 50 Familienangehörige, Partner und Kinder gefolgt. Zwar waren die meisten Teilnehmer aus der Region, es reisten aber auch Lukas-Mitglieder aus St. Gallen, Augsburg und Würzburg an. Die angeheirateten Tanten Elfriede Lukas aus Schwarzenfeld und Else Lukas aus Oberlind sowie Onkel Eugen Nickl aus Hinterbrünst ließen es sich nicht nehmen, am Treffen teilzunehmen.

Ursprung der Lukas-Großfamilie waren Josef und Maria Lukas, die 15 Kinder hatten und eine bäuerliche Gastwirtschaft im Zentrum von Lennesrieth betrieben. Ihre Nachkommen nutzten das Treffen zum Plaudern und Auffrischen alter Erinnerungen. Die Organisatorinnen hatten alte Fotos ihrer Ahnen mitgebracht und ließen die vergangene Zeit auf der Leinwand Revue passieren. Elfriede Hilburger präsentierte einen neu erstellten Stammbaum.

Viele besichtigten auch den Ort Lennesrieth, die Filialkirche St. Jakobus und besuchten die Familiengräber ihrer Vorfahren am Lennesriether Friedhof. Am Abend zog die Mehrzahl zwei Kilometer weiter zu Surrers Radlhütte und ließ dort den Tag mit dem Versprechen, sich bald wieder zu treffen, ausklingen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.