Tschechischer "Superbeamter"

Die tschechische Regierung hat erstmals einen sogenannten "Superbeamten" ernannt. Der 53-jährige Josef Postránecký soll sechs Jahre lang über die rund 70 000 Staatsangestellten des Landes wachen. Mit der Vereidigung am Montag kommt die Regierung Forderungen der EU-Kommission nach, den Staatsdienst stärker von politischen Einflüssen zu entkoppeln. Dies wird als wichtiger Schritt zur Vermeidung von Korruption gesehen. Postránecký teilte mit, er wolle die Dienstleistungen für die Bürger verbessern. Das tschechische Verfassungsgericht muss noch über einen Einspruch von Präsident Milos Zeman gegen das Staatsdienst-Gesetz entscheiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.