Türkei baut größte Moschee auf dem Balkan

Die Türkei lässt in Albanien die größte Moschee auf dem Balkan errichten. Wie der Direktor der Stiftung des staatlichen türkischen Religionsamtes, Ismail Palakoglu, am Montag sagte, soll das Gotteshaus in Tirana vier Minarette erhalten und 4500 Gläubigen Platz bieten. Bisher fasse die einzige Moschee im Zentrum von Tirana nur 60 Betende, obwohl die Bevölkerung zu 70 Prozent muslimisch sei. Die Bauzeit des Gebäudes auf einer Fläche von zehn Hektar soll bis zu drei Jahre betragen. Der Moschee-Komplex soll einen Konferenzsaal, Ausstellungsräume und ein Museum erhalten. Das staatliche Religionsamt der Türkei wurde kürzlich dem Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu unterstellt. Der Schritt wurde als Zeichen gewertet, dass die Behörde künftig in der Außenpolitik eine größere Rolle spielen soll. Die Türkei versteht sich in der Tradition der langen Osmanen-Herrschaft als Schutzherrin von muslimischen Gemeinschaften auch außerhalb ihrer Grenzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.