Unbekannte verbiegen Schwert von Justitia in Regensburg
"Eindeutig Vandalismus"

Bild: dpa
Regensburg. (dpa) Unbekannte haben bei einer Statue der Justitia in Regensburg das Schwert verbogen. Es handele sich eindeutig um Vandalismus, sagte eine Stadtsprecherin am Montag. Das Eisenschwert werde nun abgenommen, neu geschmiedet und zusätzlich mit Rostschutzmittel behandelt. Wann die Justitia auf dem Haidplatz in Regensburg wieder komplett sein wird, ist noch unklar.

Justitia ist die altrömische Göttin der Gerechtigkeit, die mit Schwert und Waage dargestellt wird. Die Waage soll die ausgleichende Gerechtigkeit symbolisieren, das Schwert steht für die Strafgewalt. In späteren Darstellungen kam die Augenbinde dazu - als Zeichen, dass ihr Urteil unabhängig vom Ansehen der Person ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.