Unbekannter wendet auf A 93
Aus der Region

Weiden. (nt/az) Ein bislang Unbekannter hat sein Auto auf der Autobahn 93 bei Weiden gewendet und dabei einen Unfall verursacht. Danach flüchtete er mit seinem Wagen. Verletzt wurde niemand. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Fahrer am Donnerstag sein Auto auf dem linken Fahrstreifen unvermittelt gestoppt und das riskante Wendemanöver gestartet. Ein 20-Jähriger konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kollidierte mit dem Fahrzeug des Unbekannten. Der Unfallverursacher jedoch flüchtete - ob er als Geisterfahrer oder in die korrekte Richtung weiterfuhr, war laut Polizei zunächst unklar. Man hoffe jetzt auf Zeugenaussagen.

Kräftige Sturmböen am Wochenende

München/Weiden.(nt/az) Bayern steht ein stürmisches Wochenende bevor. Heute und am Samstag rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) auch im Flachland mit schweren Sturmböen mit bis zu 100 km/h. Auf den Bergen könne der Wind Orkanstärke erreichen, sagte DWD-Meteorologe Volker Wünsche am Donnerstag. Betroffen sind der Bayerische Wald, die östlichen Mittelgebirge und die Hochlagen der Alpen.

"Dazu kommen am Freitag und Samstag langanhaltende Regenfälle", sagte Wünsche. Begleitet wird der Sturm von beinahe frühlingshaften Temperaturen. "Der starke Wind führt sehr milde Luft zu uns", erklärte der Meteorologe. Das Thermometer könne deshalb am Samstag bis auf 15 Grad steigen. Schon zum Wochenbeginn wird es aber wieder kälter. "Auch im Flachland sind dann Schneeregen und Schneeschauer möglich", kündigte Wünsche an.

Doppelte Drogenfahrt

Waidhaus. (nt/az) Unbelehrbar zeigte sich ein Iraner mit Wohnsitz in München: Gleich zweimal innerhalb von nur zwei Tagen erwischte die Polizei einen 43-Jährigen bei einer Drogenfahrt. Das erste Mal fiel der Mann am 5. Januar um 5.10 Uhr bei Lohma auf, weil er mit seinem Renault auf der A 6 äußerst langsam unterwegs war. Die Polizisten zeigten ihn an und belehrten ihn, dass er wegen des Drogenkonsums momentan kein Fahrzeug führen dürfe. Tags darauf tauchte der 43-Jährige mit einem Freund wieder in Waidhaus auf, um seinen Wagen abzuholen. Die Kontrolle der Beamten ergab, dass der Iraner schon wieder unter Drogen stand. Daraufhin musste er das Auto erneut stehen lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.