Unglück auf A 3-Baustelle: Fahrer stirbt bei Aufprall
Stahlbrücke stürzt ein

Ein Autofahrer ist in Hessen in eine unmittelbar vor ihm herabgestürzte Schilderbrücke gekracht und ums Leben gekommen. Eine Chance zum Bremsen hatte der 51-Jährige laut Polizei nicht. Ein Baustellenfahrzeug hatte in der Nacht zum Dienstag auf der A 3 zwischen Offenbach und Obertshausen mit offenem Kipper die Stahlbrücke gerammt und niedergerissen, wie die Ermittler sagten.

Das eine Ende der Brücke stürzte auf eine Betonleitwand, die etwa einen Meter hoch ist. Dann fuhr der Autofahrer aus der Nähe von Fulda hinein, dabei wurde sein Fahrzeug zerstört. Die Polizei ermittelt nun gegen den 22-jährigen Fahrer des Baustellenfahrzeuges wegen fahrlässiger Tötung. Der Mann stand unter Schock. Während der Bergungsarbeiten war die Autobahn zeitweise vollständig gesperrt. Es kam zu langen Staus und Verkehrsstörungen.

In derselben Baustelle war Anfang September bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen eine Frau ums Leben gekommen. Drei Menschen wurden schwer verletzt, ein Mensch leicht. Die A 3 ist in diesem Abschnitt eine der meist befahrenen Strecken in Deutschland. Bei den Bauarbeiten wird die Fahrbahndecke saniert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.