Unternehmen schätzen die Flexibilität, für Arbeitnehmer ergeben sich Chancen
Zeitarbeit wird immer attraktiver

Für viele deutsche Firmen ist die Personaldienstleistung zu einem unverzichtbaren Instrument der Personalplanung geworden.

"Die Unternehmen werden heute mit einem globalen Wettbewerbsdruck und hoher Veränderungsdynamik konfrontiert, besonders bei starken konjunkturellen Schwankungen. Langfristige Planbarkeit im Produktions- und damit auch im Personalbereich erweist sich als immer schwieriger", betont Zeitarbeits-Expertin Petra Timm. Zeitarbeit, so Timm, biete den Firmen in diesem Umfeld die dringend notwendige Flexibilität. Auftragsspitzen ließen sich beispielsweise flexibler und schneller bewältigen, ein Engpass im Personalbereich könne durch geeignete Mitarbeiter überwunden werden.

Vielfältige Chancen

Zunehmend stellen auch Bewerber fest, dass Personaldienstleistung mehr als Zeitarbeit ist. "Die beruflichen Perspektiven erstrecken sich von klassischer Arbeitnehmerüberlassung mit wechselnden Einsätzen bei verschiedenen Kundenunternehmen bis etwa zur Vermittlung in eine Direktanstellung bei einer Firma", erläutert Petra Timm.

Viele Arbeitnehmer, etwa Berufsanfänger, würden ganz bewusst nach innovativen, abwechslungsreichen Beschäftigungsmodellen, Projektarbeit und flexiblen Arbeitsformen suchen. Diese Bewerber seien mobil und möchten Berufserfahrung in verschiedenen Branchen sammeln. "Auch Wiedereinsteigern nach einer Arbeitspause bietet die Zeitarbeit vielfältige Möglichkeiten", betont Timm.

Flexibler Arbeitsmarkt

Durch die stärkere Verbreitung flexibler Arbeitsformen ist der deutsche Arbeitsmarkt insgesamt flexibler und damit aufnahmefähiger geworden, das haben auch Studien ergeben. "Insofern ist die Zeitarbeit gerade in Boom-Phasen ein echter Jobmotor und leistet einen wichtigen Beitrag zur Standortsicherung und zum hohen Beschäftigungsniveau auf dem deutschen Arbeitsmarkt", betont Petra Timm. Von einer Verdrängung regulärer Jobs durch atypische Beschäftigungsverhältnisse könne keine Rede sein.

Timm verweist zudem auf die bedeutende Fachexpertise der Personaldienstleister im Bereich der Personalvermittlung - angesichts des Fachkräftemangels in vielen Branchen sei dies eine Dienstleistung, die von den Unternehmen zunehmend geschätzt werde: "Darüber hinaus stehen bedarfsgerechte und nachfrageorientierte Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiter zu Fachkräften in Kooperation mit namhaften Bildungsträgern immer stärker im Mittelpunkt der Aktivitäten." (djd/pt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.