Unterschiede: Pedelec und E-Bike

Pedelec ist die Abkürzung für "Pedal Electric Cycle". Es handelt sich um ein Fahrrad, das die Tretbewegungen des Fahrers mit einem Elektromotor unterstützt. Hört der Fahrer auf zu treten, stoppt auch der Motor. Es ist also nicht möglich, sich auf einem Pedelec fortzubewegen, ohne aktiv zu treten. Viele Menschen, die ein Pedelec besitzen, verwenden dafür den umgangssprachlichen Begriff E-Bike, der aber streng genommen nicht korrekt ist. Das E-Bike fährt hingegen auch dann, wenn der Fahrer nicht in die Pedale tritt. Sein Elektromotor lässt sich über einen Griff bedienen, über den der Fahrer auch das Tempo regulieren kann - während er nichts tun muss, als das Gleichgewicht zu halten. Rechtlich gelten Pedelecs nach einem Bericht des WDR als Fahrräder, wenn sie höchstens 250 Watt Leistung bringen und nicht schneller als 25 kmh fahren können. (aha/hfz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.