Urteil gegen Schmid wohl bereits nächste Woche
Kurzer Prozess

Der Prozess gegen den ehemaligen CSU-Landtagsfraktionschef Georg Schmid wird voraussichtlich schneller als geplant beendet. Nach zweiwöchiger Pause sind am Montag, 16. März, vor dem Augsburger Amtsgericht zunächst Befragungen von acht weiteren Zeugen geplant. Danach könnte es noch am selben Tag die Plädoyers geben.

Das Urteil gegen Schmid wäre dann für kommenden Mittwoch vorgesehen, sagte Gerichtssprecher Walter Hell am Donnerstag. Zunächst waren noch zwei weitere Verhandlungstage in der übernächsten Woche geplant. Der 61 Jahre alte ehemalige CSU-Spitzenmann ist wegen Sozialbetrugs und Steuerhinterziehung von insgesamt fast einer halben Million Euro angeklagt. Rätsel gibt es um die Pensionsansprüche Schmids. Sein Verteidiger Nikolaus Fackler will erreichen, dass Schmid eine Bewährungsstrafe von weniger als einem Jahr erhält, weil er sonst seine Altersversorgung verliere. Das Landtagsamt widersprach dieser Darstellung. Die Schmid vorgeworfenen Taten seien im strafrechtlichen Sinn Vergehen, keine Verbrechen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.