USA: Elfjähriger soll Achtjährige getötet haben

Ein elfjähriger Junge im US-Bundesstaat Tennessee steht im Verdacht, ein achtjähriges Mädchen mit der Schrotflinte seines Vaters erschossen zu haben. Er sitzt nun unter Mordvorwurf in einem Jugendgefängnis, wie die Zeitung "Standard Banner" berichtete. Die Mutter des Opfers sagte, der Junge habe am Samstag den kleinen Hund ihrer Tochter sehen wollen. Als das Mädchen ihm dies verweigert habe, sei er ins Haus gegangen und habe durch das Fenster auf sie geschossen. Die Schülerin wurde in der Brust getroffen. Sie starb im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen. Am Mittwoch soll sie beigesetzt werden. Beide Kinder lebten in einer Wohnwagensiedlung in der 2200-Einwohner Gemeinde White Pine, etwa 68 Kilometer von der Stadt Knoxsville entfernt. "Wir sind so traurig", sagte Schuldirektor Bill Walker. "Sie war eine gute Schülerin, die von allen gemocht wurde." Der Richter könnte entscheiden, dass dem Buben von einem Erwachsenengericht der Prozess gemacht wird, hieß es weiter. In den USA ist die Debatte über schärfere Waffengesetze gerade wieder aufgeflammt. Der Vater des Täters hatte die Waffe offiziell angemeldet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.