Verdi erhöht den Druck

Bevor kommende Woche die nächste Verhandlungsrunde mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder startet, gingen am Freitag bayernweit Beschäftigte des öffentlichen Dienstes auf die Straße. In Regensburg rief der Verdi-Bezirk Oberpfalz zu einem Protestzug auf, der schließlich mit einer Schlusskundgebung vor rund 450 Menschen endete. Verdi fordert unter anderem eine Entgelterhöhung von 5,5 Prozent für den öffentlichen Dienst, die aber mindestens 175 Euro betragen soll. Bayernweit legten am Freitag mehr als 2300 Beschäftigte ihre Arbeit nieder. An den Warnstreiks beteiligten sich Mitarbeiter von Kliniken, Schulen und Hochschulen, aus Verwaltungen, Gerichten, Theatern und Straßenmeistereien.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.