Vereinsauflösung verhindert

Der aktive Part der Feuerwehr Lennesrieth fand mit der Neuwahl der beiden Kommandanten Georg Wittmann und Stefan Riedl im Gasthaus Zirlwirt schnell die richtigen Leute. Enorme Probleme bereitete aber die Besetzung eines anderen Amts.

Schon im Vorfeld der Jahreshauptversammlung gab der bisherige Vorsitzende Johann Weig bekannt, nicht erneut antreten zu wollen. Das lange Suchen bei den anwesenden Mitgliedern blieb wegen "Ämterhäufung" möglicher Kandidaten erfolglos.

Ein Jahr für die Suche

Nach intensiven Überlegungen und Bedenkzeit ließ sich Weig schließlich noch einmal breitschlagen. "Ich werde nach genau einem Jahr bei der nächsten Jahreshauptversammlung endgültig zurücktreten." Er verlängere seine Amtszeit nur deshalb um zwölf Monate, um die Auflösung des Vereins zu verhindern.

Bürgermeister Josef Beimler war erleichtert und forderte den Vorstand auf, in den nächsten Monaten aktiv und intensiv einen Nachfolger zu suchen. "Die Feuerwehr Lennesrieth ist ein wichtiger Bestandteil des Feuerschutzes, deshalb ist der Fortbestand der Einrichtung wichtig." Man dürfe diese Gemeinschaft nicht aufs Spiel setzen.

Die Versammlung beschloss bei einer Satzungsänderung, die bisherige Amtszeit des Vorstands auf drei Jahre zu reduzieren. Die Kommandanten bleiben weiterhin für sechs Jahre im Amt.

Problemlos konnte dann die weitere Führungsriege besetzt werden. Stellvertreter ist auch weiterhin Georg Bocka aus Irlhof, die schriftlichen Arbeiten erledigt zukünftig als neues Führungsmitglied Barbara Wittmann aus Frankenrieth. Die Kasse führt weiterhin Rudi Stiebitz (Albersrieth).

Den zuvor neu aufgenommenen Josef Janda aus Frankenrieth wählte die Mitglieder zusammen mit Robert Bodensteiner aus Albersrieth sowie den beiden Ottenriethern Johannes Weig (neu) und Markus Weig in den Ausschuss. Neben Martin Vitzthum aus Lennesrieth sind die Brüder Johannes und Andreas Beimler aus Albersrieth die neuen Fahnenträger. Die Kassengeschäfte überprüfen auch weiterhin Manfred Kellner und Dr. Johannes Weig. Michael Stahl, Stephan Griesbach und Florian Stahl bestimmten die beiden Kommandanten als Jugendwarte.

Wie der Vater, so der Sohn

In seinem Rückblick zeigte Vorsitzender Weig die Aktivitäten des vergangenen Jahres und seiner bisherigen zwölfjährigen Amtszeit auf. Ein Höhepunkt sei das 125-jährige Jubiläum 2006 gewesen. Zwei Jahre später habe man das Feuerwehrgerätehaus eingeweiht. "Vor 52 Jahren hat mein Vater - und ich vor 7 Jahren als gebürtige Ottenriether in der Funktion als Vorsitzender der Feuerwehr Lennesrieth, das Feuerwehrhaus in Albersrieth eingeweiht", erklärte der Sprecher stolz.

Kommandant Wittmann berichtete über fünf technische Hilfeleistungen und zwei Sicherheitswachen im abgelaufenen Jahr. Neben Janda nahm der Vorsitzende Christina und Johanna Vitzthum in die Wehr auf. Im aktiven Dienst stehen nun Phillip Lukas und Felix Griesbach. Kreisbrandinspektor Johann Rewitzer lobte Weig für die Bereitschaft, den Vorsitz zu übernehmen. "Danke an Georg Wittmann und seine Mannen, ihr seid mit viel Herzblut bei der Sache."
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.