Vergewaltiger muss in die Psychiatrie
Bayernreport

Regensburg. (ahs) Am Freitag wurde ein 46 Jahre alter Tierpfleger und Landschaftsgärtner aus dem Kreis Schwandorf vor der 5. Strafkammer des Landgerichts Regensburg wegen Vergewaltigung und Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt. Außerdem ordneten die Richter - wegen der laut Gutachten hohen Wahrscheinlichkeit künftiger ähnlicher Taten - seine Unterbringung in der Psychiatrie an. Laut Geständnis des einschlägig vorbestraften Angeklagten hatte er im Juni 2014 auf einem Feld in Regensburg-Ziegetsdorf im Gras gelegen, als eine Spaziergängerin (33) vorbei kam. Er sprach sie an. Als sie nicht reagierte, griff er sie unvermittelt an und drückte sie in das Feld. Nach einem heftigen Faustschlag in das Gesicht gab die Frau jegliche Gegenwehr auf. Anhand der Beschreibung und sichergestellter DNA-Spuren konnte der Mann, der durch jahrelange Alkoholexzesse an einer hirnorganischen Störung leidet, bereits am folgenden Tag festgenommen werden.

Zwei Monteure verletzt

Langenaltheim.(dpa) Zwei Monteure sind bei einem Brand in einer Biogasanlage bei Langenaltheim (Kreis Weißenburg-Gunzenhausen) verletzt worden. Die beiden Männer hatten am Donnerstag an einer Abdeckung des Faulbehälters gearbeitet, als es nach Angaben der Polizei zu einer Verpuffung kam. Dadurch geriet die Abdeckung aus Kunststoff in Brand. Die Monteure, ein 56-Jähriger und ein 27-Jähriger, der aus der Oberpfalz stammt, zogen sich dabei leichte Verletzungen und eine Rauchgasvergiftung zu. Die genaue Ursache des Brandes war vorerst nicht klar. Den Schaden an der Anlage schätzen die Einsatzkräfte auf rund 60 000 Euro.

Paar liegt tot in Wohnhaus

Oberpframmern.(dpa) Ein Paar ist in Oberpframmern (Kreis Ebersberg) tot in seinem Wohnhaus gefunden worden. Einer Bekannten war es nicht gelungen, Kontakt zu der 53-Jährigen und dem sechs Jahre älteren Mann aufzunehmen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Eine Streife fand das Paar am Donnerstag leblos in der Wohnung. Der Notarzt konnte nur noch dessen Tod feststellen. Nach den bisherigen Ermittlungen sei von einem Unfall auszugehen. Ein Beziehungsdrama, bei dem einer den anderen umbringt und sich dann selbst tötet, scheide aus, hieß es weiter. Auch sei kein Abschiedsbrief gefunden worden. Ebenso gebe es keine Anhaltspunkte für eine Beteiligung Dritter. Eine Obduktion der Leichen soll Aufschluss über die Todesursache bringen.

Kontakt

So erreichen Sie die Zentralredaktion:

Sekretariat 0961/85-2012 Albert Franz (al) 0961/85-265 Stefan Zaruba (za) 0961/85-532 Frank Werner (we) 0961/85-379 Stefan Voit (sv) 0961/85-253 Christian de Vries (cdv) 0961/85-256

Martin Bink (bm) 0961/85-266 Jürgen Herda (jrh) 0961/85-575 Sonja Kaute (jak) 0961/85-251 Alexander Pausch (paa) 0961/85-254 Alexander Rädle (räd) 0961/85-372 Tobias Schwarzmeier (tos) 0961/85-576 Frank Stüdemann (üd) 0961/85-262 Alexander Unger (uax) 0961/85-421 Gabriele Weiß (m) 0961/85-267 E-Mail: redaktion@derneuetag.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.