Verlängerung für "starke Kultur"

Viel Schwung hat die Blaskapelle nicht nur in ihrer Musik. Auch im Verein ist einiges in Bewegung, etwa die Mitgliederzahl, die stetig ansteigt.

Bei der Jahreshauptversammlung der Großkonreuther Blasmusik standen diesmal Neuwahlen und eine wichtige Ehrung (eigener Bericht) auf der Tagesordnung. Josef Wagner, der im Dezember 80. Geburtstag feierte, wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Eine Veränderung gab es bei den Neuwahlen: Michael Schweimer übernahm das Amt des 2. Dirigenten von Regina Strehl, die künftig nur mehr in der Doppelfunktion als Kassiererin und Ausbilderin mitarbeitet. Beim anschließenden gemütlichen Teil wurde ein Wildschwein verzehrt.

Die Jahreshauptversammlung begann mit einem kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr, auf das Jubiläum und verschiedene Veranstaltungen. Laut Vorsitzendem Gerhard Weiß und Dirigent Markus Werner war 2014 geprägt von dem Förderprogramm "Kultur macht stark". "Diese Aufgabe zu stemmen verlangt dem Verein bis heute alles ab, sowohl logistisch und organisatorisch, als auch finanziell."

Um die nicht geförderten Sachen zu beschaffen, welche jedoch nötig waren, um das Ganze auf gesunde Füße zu stellen, hätte der Verein einen Kredit aufgenommen. Die Lücke zum Förderprogramm sei zum Teil mit Eigenveranstaltungen und Spenden von Mitgliedern geschlossen worden. Spenden würden aber auch weiter gerne angenommen.

Bei den neuen Veranstaltungen des vergangenen Jahres galt es das erste "Jugendkonzert" und das "Sommerfest" (beides Pflichtveranstaltungen aus dem Förderprogramm) hervorzuheben. Neben den Pflichtveranstaltungen kamen noch die Eigenveranstaltungen, wie "Böhmischer Abend" und die seit Jahren stattfindenden Osterkonzerte mit der Stadtkapelle Mitterteich hinzu. "Hier muss ein großes Lob an alle Helfer und vor allen an die Familien der Aktiven ausgesprochen werden, die maßgeblich zum Gelingen dieser Veranstaltungen beigetragen haben", betonte Dirigent Markus Werner.

Gute Ausbildungsstruktur

Als Höhepunkte im vergangenen Jahr nannte Werner die Einführung der Bläserklassen und die Ausbildungsstruktur. Nur so würde die Zukunft der Blaskapelle sichergestellt, waren sich Vorstand und Dirigent einig. Besonders freute den Dirigenten, dass neben den vielen Kindern auch etliche Erwachsene zu den Instrumenten gegriffen haben, mit Freude musizieren "und sagen, dass sie es nicht mehr missen möchten." Natürlich hofft Markus Werner auf weitere Musikinteressierte. Auch in diesem Jahr werde das Programm "Kultur macht stark" fortgesetzt. Es wurde sehr zur Freude des Musikvereins um ein Jahr verlängert. "Wer Interesse hat, ein Instrument zu lernen, kann sich beim Verein melden." Durch die Verlängerung werden auch heuer die Pflichtveranstaltungen (Jugendkonzert am 15. März in Mähring, Sommerfest am 1. August auf dem alten Schulgelände Griesbach) wieder angesetzt. Daneben gibt es einen "Böhmischen Abend" am 9. Mai und ein kleines Jubiläum, nämlich "5 Jahre Osterkonzerte" gemeinsam mit der Stadtkapelle Mitterteich. Zusätzlich ist der Musikverein wieder auf diversen Festlichkeiten unterwegs.

Regina Strehl berichtete über die Finanzen. Durch das Förderprogramm seien der Umsatz des Vereins und auch die Ausgaben deutlich gestiegen. Größter Posten war die Anschaffung der Instrumente und das Equipment für die Bläserklassen. Ein herzlicher Dank galt den Eltern der Bläserklassenkinder, die mit ihrer Spende dazu beitrugen, die Kreditlücke zu schließen! Insgesamt sei die Kassenlage stabil. Dadurch konnte das Jahr, laut Strehl, mit einem Plus abgeschlossen werden.

Eine Kultur-Zehner

Von steigenden Mitgliederzahlen berichtete Vorsitzender Gerhard Weiß. So konnte beim letzten "Böhmischen Abend" das 100. Mitglied gewonnen werden. Durch die vielen Neuzugänge der Bläserklassen seien es nun über 130 fördernde Mitglieder. "Kinder sind bis 18 Jahren beitragsfrei und nicht mit aufgeführt." Mit einem Betrag von nur zehn Euro pro Jahr (dem "Kultur 10er") können die Aktivitäten des Vereins unterstützt werden. Und Dirigent Markus Werner, der sich sehr stark in der Ausbildung engagiert, findet jeden "erwachsenen Neuzugang" als aktiver Musiker einfach toll. So könnte auch für Erwachsene eine Bläserklasse gebildet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.