Versammlung des Hegerings Leuchtenberg
Schutz vor Zecken

Zum Hegering Leuchtenberg gehören die Jagdgenossenschaften Döllnitz, Lerau, Kaimling, Roggenstein, Michldorf, Oberlind und Leuchtenberg mit einer Vielzahl von Jagdrevieren. Deren Jagdvorsteher und Jäger trafen sich zur Versammlung im Gasthaus Kappl.

Hegeringleiter Bepp Gollwitzer berichtete von den Veranstaltungen des Jahres. Sehr gelungen war wieder die Hegeschau in Leuchtenberg mit gutem Besuch. Vor allem das Interesse der Schulen und auch der Gruppen aus dem Heilpädagogischen Zentrum (HPZ) Irchenrieth hob der Sprecher heraus. Bezüglich der Wildschweinpest merkte Gollwitzer an, dass von 69 000 erlegten Wildschweinen in Bayern zwei Fälle bekannt wurden. Er verteilte an die Jäger Probepackungen, damit diese bei erlegtem Schwarzwild Proben entnehmen können um die weitere Verbreitung einzudämmen.

Der Leiter der Forstdienststelle Irchenrieth berichtete über das Vegetationsgutachten, das zur Zeit in den 13 Hegegemeinschaften mit 231 Jagdrevieren des Landkreises Neustadt erstellt wird. Nichts Erfreuliches hatte Dr. Markus Hummel zu entnehmen. Er meinte, dass mit einer Zeckenplage gerechnet werden müsse. Am Besten sei hier noch die Vorsorge mit der FSME-Impfung. Einen weiteren Schutz biete entsprechende Kleidung. Im Landkreis Neustadt/WN gab es 2014 nur drei Borreliose-Erkrankungen. Das sei ein niedriger Wert.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.