verschwunden
Tschechen bleiben

Tschechen bleiben verschwunden Wegen ungenügender Informationen über die im Nahen Osten verschwundenen fünf Tschechen, wird Außenminister Lubomír Zaorálek vorerst nicht in den Libanon reisen. Die fünf werden seit 18. Juli vermisst, nachdem die libanesische Polizei ihr verlassenes Auto an der Grenze zu Syrien fand. Vergangene Woche hat sich eine tschechische Delegation im Libanon informiert, darunter der Staatssekretär im Außenministerium, Jakub Kulhánek , und der Leiter der Poliz
Wegen ungenügender Informationen über die im Nahen Osten verschwundenen fünf Tschechen, wird Außenminister Lubomír Zaorálek vorerst nicht in den Libanon reisen. Die fünf werden seit 18. Juli vermisst, nachdem die libanesische Polizei ihr verlassenes Auto an der Grenze zu Syrien fand. Vergangene Woche hat sich eine tschechische Delegation im Libanon informiert, darunter der Staatssekretär im Außenministerium, Jakub Kulhánek , und der Leiter der Polizeiabteilung zur Aufdeckung des organisierten Verbrechens, Robert Slachta . Es sei nicht auszuschließen, dass die Ermittler zu weiteren Arbeitsbesuchen in den Libanon reisen werden, teilte das Außenministerium mit.

Strafe für Pilsener Fußballverein

Die Disziplinarkommission des tschechischen Fußball-Verbandes (FA CR) hat die Erstligavereine Viktoria Pilsen und FK Jablonec mit einer Geldstrafe von je 100 000 Kronen (rund 3700 Euro) für antiislamische Sprüche ihrer Fans bestraft. Die Gablonzer hatten im Stadion ein Transparent hochgehalten, dass Europa als Walküre zeigte, die einem Schwein mit Turban und Koran einen Tritt versetzt. Fans von Meister Pilsen hielten in einem anderen Spiel das Bild eines Wikingers hoch, der einen Muslim mit einer Axt bedroht.

Buch über Böhmerwaldort

Der 15-jährige Ludek Nemec hat ein Buch über die verschwundene Böhmerwald-Gemeinde Krásná Hora (Schönberg) geschrieben. Der Schüler des Gymnasiums in Ceské Budejovice (Budweis) besucht seit Jahren mit seinen Eltern den Böhmerwald. Während seiner Wanderungen sei er auf den Ort gestoßen, wo Krásná Hora war, sagte er. Im Buch beschrieb er die Geschichte des Dorfes von der Gründung bis zur Zwangsaussiedlung der Bewohner nach dem Zweiten Weltkrieg. Krásná Hora ist nur eine der vielen verschwundenen Böhmerwald-Gemeinden, die unweit des Eisernen Vorhangs lagen und in den 1950er Jahren dem Erdboden gleich gemacht wurden.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.radio.cz/de
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.