Verstorben

Abschied von Juliane Putzer

",Du hast die Welt mit Gottes Liebe erfüllt'. So hat wohl Gott zu Juliane Putzer gesprochen, als er sie am vergangenen Donnerstag nach einem zweijährigen Leiden zu sich gerufen hat," sagte Pfarrer Josef Most im Requiem in der Pfarrkirche in Moosbach . Eine große Trauergemeinde nahm Abschied von Putzer, geborene Lang.

Die Verstorbene wurde am 1. Juni 1923 in Fuchsberg geboren. Ihre Eltern Johann und Maria Lang betrieben eine Landwirtschaft. Von den sechs Kindern war sie die letzte Überlebende. Über Heumaden kam sie nach Grub, wo sie am 28. September 1946 in der Pfarrkirche Moosbach Josef Putzer heiratete.

Gemeinsam zogen sie die Söhne Hans, Herbert, Josef, Martin und die Tochter Brigitte groß. Neben ihren Kindern trauern zwölf Enkel und elf Urenkel um ihre Oma und Uroma. Ihr Mann war bereits 1991 gestorben. Die Sorge um ihre Familie sowie um Haus und Hof haben ihr Leben geprägt. Die große Kraft war ihr starker Glaube. Bis zu ihrem 90. Geburtstag war sie noch agil, doch die letzten Jahre machten ihr Stürze und Krankenhaus-Aufenthalte schwer zu schaffen. Am Donnerstagabend war sie friedlich zu Hause eingeschlafen.

Die Veeh-Harfen-Gruppe und der Singkreis des Katholischen Frauenbunds spielten und sangen "Gott wird dich tragen". Der Kirchenchor unter Leitung von Hubert Reimer gestaltete die Trauerfeier in der Kirche und am Friedhof. Abschied nahm der Frauenbund von seinem Mitglied durch zweite Vorsitzende Marga Braun.

Putzer war am 5. April 1978 der Gemeinschaft beigetreten. Gerne besuchte sie die Veranstaltungen des Vereins. Wehmütig sprach sie im hohem Alter, wie leid es ihr tue, nicht mehr aktiv dabei sein zu können. Die Frauen legten Blumen nieder. (gi)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.