Viel Elan fürs Jubiläum

Der Festausschuss mit den Vorsitzenden Peter Schwabl (vorne, Dritter von rechts), Helmut Kellner (vorne, Dritter von links) und Albert Krapf (vorne, Mitte) organisiert die 125-Jahr-Feier der Feuerwehr Lerau. Vorsitzender und Bürgermeister Anton Kappl (links) freut sich schon auf das Jubiläum. Bild: fz

Die Feuerwehr Lerau feiert vom 27. Mai bis 29. Mai 2016 ihr 125-jähriges Bestehen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Ein Festausschuss ist gegründet und eifrig am Werk. Das Korsett steht.

Das Jubiläum soll für die kleine Feuerwehr den Höhepunkt in der Vereinsgeschichte darstellen. Zweiter Vorsitzender Peter Schwabl, Kommandant Helmut Kellner und stellvertretendem Kommandant Albert Krapf stehen an der Spitze des Festausschusses. Vorsitzender Anton Kappl, zugleich Bürgermeister, ist froh, "dass sich ein so engagiertes Team gefunden hat, um dieses Fest in die richtige Bahn zu lenken". Das Trio teilt sich die wichtigsten Aufgaben und koordiniert die Vorbereitungen.

Patenverein gefunden

Auch ein Patenverein ist mit der Feuerwehr Döllnitz bereits gefunden, ein offizielles Patenbitten folgt noch. In den ersten Festausschuss-Sitzungen steckte das Gremium den groben Rahmen ab und segnete den Festablauf ab. Das Programm steht größtenteils (siehe Infokasten).

Festhalle wird eine neu erbaute Maschinenhalle in Lerau sein, die die Familie Woppmann zur Verfügung gestellt hat. Auch weitere Themen wie Werbung, Festschrift, Festplatz, Parkplätze, Versicherung, Brauerei oder Bar sind schon an eigene Verantwortliche übergeben, um die Arbeit auf möglichst viele Schultern zu verteilen. Die Verträge mit den Musikkapellen sind schon unter Dach und Fach, ebenso für die Verköstigung. Ausgeschenkt werden Biere der Brauerei Friedenfels, eine große Bar soll zum Magneten werden.

Auch dürfen die Festdamen nicht fehlen. Sie sind in großer Erwartung auf ein tolles Fest. Zudem werden Festkinder mit von der Partie sein, um dem Jubiläum einen familiären Charakter zu verleihen. "Der Mensch ist Trumpf bei so einem großem Feuerwehrfest, und so wird man hier mit großem Elan an dies Sache rangehen", ist Kappl überzeugt.

"Die halbe Miete"

Die Organisatoren sind guten Muts, dass dieses Fest sicherlich in aller Munde bleiben wird. Besonders bemerkenswert ist ihrer Meinung nach der große Eifer den Mitglieder an den Tag legen. "Dies sei schon die halbe Miete", sagte Kommandant Kellner. "Wenn das bisherige Engagement, der Wille zum Gelingen und diese Vorfreude auf das Jubiläum beibehalten und umgesetzt werden, dann wird das ein herausragendes Ereignis", ergänzte der Vorsitzende.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.