Vier Tote bei Busunfall

Der Bus durchbrach zwischen dem Autobahndreieck Kirchheim und der Anschlussstelle Bad Hersfeld in Hessen eine Leitplanke und stürzte 50 Meter eine Böschung hinunter. Vier Menschen starben, 40 wurden verletzt. Bild: dpa
Mindestens vier Menschen sind am Dienstag bei einem Busunglück in Osthessen ums Leben gekommen. Der Reisebus stürzte von der A 4 etwa 50 Meter eine Böschung hinunter und überschlug sich. Etwa 40 Insassen wurden verletzt. Der Bus kam auf den Rädern wieder zum Stehen, berichtete die Polizei am Dienstag.

Die Fahrgäste stammten nach Angaben des Reiseveranstalters aus der Pfalz und aus dem Raum Mannheim/Heidelberg. Sie waren auf dem Weg nach Leipzig, um dort den Jahreswechsel zu feiern, wie die Geschäftsführerin des Unternehmens Palatina, Mathilde Nuber, in Hanhofen bei Speyer sagte. Das Unglück ausgelöst hat offenbar ein Autofahrer: Dessen Wagen kam zwischen dem Autobahndreieck Kirchheim und der Anschlussstelle Bad Hersfeld in Fahrtrichtung Osten ins Schleudern und prallte gegen den Bus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.