Volksskilanglauf in attraktiver Landschaft direkt vor den Toren der Stadt

Volksskilanglauf in attraktiver Landschaft direkt vor den Toren der Stadt (hch) "Mit 140 Teilnehmern fand unser Volksskilanglauf eine überragende Resonanz", freuten sich die Vorsitzenden Michael Ertl und Robert Spickenreuther von der Skilanglaufgemeinschaft Weiden-Letzau. Die Möglichkeit zum Sonne tanken in der Loipe lockte Sportler aller Altersklassen vom 7-jährigen Benedikt bis zum 79-jährigen Ernst Venzl an. "Letzau ist meine Lieblingsstrecke, weil ich nur 13 Kilometer Anfahrt habe und es Spaß macht,
"Mit 140 Teilnehmern fand unser Volksskilanglauf eine überragende Resonanz", freuten sich die Vorsitzenden Michael Ertl und Robert Spickenreuther von der Skilanglaufgemeinschaft Weiden-Letzau. Die Möglichkeit zum Sonne tanken in der Loipe lockte Sportler aller Altersklassen vom 7-jährigen Benedikt bis zum 79-jährigen Ernst Venzl an. "Letzau ist meine Lieblingsstrecke, weil ich nur 13 Kilometer Anfahrt habe und es Spaß macht, in den gepflegten Loipen dahinzugleiten", sagte der Weidener Senior. 16 Kilometer habe er gerade beim Skating zurückgelegt. Wenn der Schnee passe, sei er jeden Tag da. "Anschließend kehre ich zu einer Brotzeit ein." In den Loipen und im DJK-Heim gefalle ihm die familiäre Atmosphäre. "Man kennt sich untereinander", bestätigten Kassier Hubert Schuller und Schriftführer Max Zierock beim Ausfüllen der Urkunden. Viele Freizeitsportler kamen aus Floß, Flossenbürg, Georgenberg, Irchenrieth, Mantel, Neunkirchen und Waldthurn. Heuer kosteten viele die große Runde über Oberhöll und Muglhof aus. Hans-Jürgen Bäumler informierte über Trends für Langläufer. Der Renner waren Rollskier zum Training im Sommer und in schneearmen Wintern. Die verbrauchten Kalorien glich das Team um Beate Spickenreuther mit Leberkäse, Würstchen, Kartoffelsalat, Käsebrezen und Torten aus. Bild: hch
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.