Volle Kassen bei ARD und ZDF

Der Rundfunkbeitrag für ARD und ZDF sprudelt stärker als zunächst gedacht und könnte deshalb für die Beitragszahler sogar noch ein weiteres Mal sinken. Nach dem neuesten Kassensturz kommen bis zum Jahr 2016 rund 1,5 Milliarden Euro Mehreinnahmen zusammen. Bisher war mit einem Plus von 1,2 Milliarden Euro gerechnet worden.

Die Chefin der Länder-Rundfunkkommission, Malu Dreyer (SPD), schloss am Donnerstag nicht aus, dass sich dadurch Spielraum für eine weitere Beitragssenkung eröffnen könnte. Am 1. April sinkt die Abgabe um 48 Cent auf 17,50 Euro pro Monat. Das war bereits beschlossen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.