Vom Zug erfasst: Mehr als 20 Schafe tot
Aus aller Welt

Bremen.(dpa) Beim Überqueren eines Bahnübergangs in Bremen ist eine Schafherde vom Zug erfasst worden. 20 Schafe und der Hütehund starben beim Unglück am Sonntag, wie die Bundespolizei mitteilte. Weitere Schafe wurden eingeschläfert. Offenbar wollte der erfahrene Schäfer (60) mit 200 Schafen die Gleise überqueren. Einige blieben plötzlich stehen. Kurz danach schlossen sich die Schranken. Der Zug blieb trotz Notbremsung erst etwa einen Kilometer später stehen. Gegen den Schäfer wird ermittelt, es könne aber wohl für den Unfall nicht verantwortlich gemacht werden.

Bande plündert Asservatenkammer

Tegucigalpa.(dpa) In Honduras sind einem Medienbericht zufolge Hunderte Schusswaffen aus einer Asservatenkammer der Polizei verschwunden. Rund 700 Waffen, meist Sturmgewehre vom Typ Kalaschnikow, seien gestohlen worden, berichtete die Zeitung "La Prensa" am Montag. Es handele sich um ausgemusterte Gewehre der Polizei und beschlagnahmte Waffen. Es sei zu befürchten, dass die Waffen nun in die Hände krimineller Organisationen geraten. Mit 66 Morden je 100 000 Einwohner ist Honduras eines der gefährlichsten Länder der Welt

16 Verletzte bei Spielplatz-Schießerei

New Orleans.(dpa) Bei einer Schießerei auf einem Spielplatz in New Orleans (Louisiana) sind am Sonntag 16 Menschen verletzt worden. Während eines nicht angemeldeten Straßenfests um einen Spielplatz seien zwei Gruppen plötzlich mit Schusswaffen aufeinander losgegangen, berichtete der Sender WDSU. Beide Gruppen flüchteten zu Fuß. 16 Menschen wurden in Kliniken gebracht. In der Gegend soll zeitgleich ein Video einer Parade gedreht worden sein. Zu den Schüssen kam es im Bezirk Lower Ninth Ward, der beim Hurrikan "Katrina" stark beschädigt wurde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.