Vorra: Erste heiße Spur

Knapp zwei Monate nach dem Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Vorra (Kreis Nürnberger Land) hat die Polizei eine erste heiße Spur. Seit Freitag fahnde die Kripo nach einem 1,70 bis 1,80 Meter großen Mann mit lockigen Haaren, teilte die Polizei mit. Den Hinweis habe eine Zeuge geliefert. Dieser habe am Tattag gegen 21.15 Uhr beobachtet, wie ein Mann mit diesem Aussehen eines der brennenden Gebäude verließ. Die Person müsse allerdings nicht zwingend etwas mit der Brandstiftung zu tun haben, schränkte die Polizei in ihrer Mitteilung ein. Unbekannte hatten in der Nacht zum 12. Dezember 2014 einen als Flüchtlingsunterkunft umgebauten Gasthof sowie ein Wohnhaus in Brand gesteckt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.