Vortrag über Stellung der Bundeswehr bei Jahreshauptversammlung der KSRK - Ehrung für treue ...
Reservisten werden immer mehr gefordert

Treue Mitglieder der KSRK Hohenthan wurden bei der Jahreshauptversammlung geehrt (vorne von links): Herbert Seer jun. (15 Jahre), Josef Freundl (30 Jahre), Lothar Schicker, Norbert Ziegler (beide 35 Jahre), BKV-Kreisvorsitzender Anton Hauptmann und (hinten von links) 2. Bürgermeister Michael Schedl, Kreisgeschäftsführer Günther Bogner, Martina Löw (15 Jahre), Brunhilde Greinke-Hoffmann (in Vertretung für Helmut Schneider 10 Jahre) sowie Vorstand Siegfried Walter. Bild: bir
Die Ehrung langjähriger Mitglieder der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) und des Verbandes der Reservisten der Bundeswehr (VdRBw) stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft am Sonntag in die Mehrzweckhalle Thanhausen. In seinem Bericht zählte KSRK-Vorstand Siegfried Walter aktuell 73 Mitglieder, 5 Fördermitglieder, 20 Reservisten und 48 passive Mitglieder zur Kameradschaft.

Die KSRK, so Walter, hätte auch im vergangenen Jahr wieder ihren kulturellen und gesellschaftlichen Beitrag bei verschiedenen Anlässen innerhalb und außerhalb der Pfarrei geleistet. So erinnerte Walter unter anderem an die Teilnahme am Landesschießen in Thumsenreuth oder die Ehrenwache zum Volkstrauertag. Hier wies Walter darauf hin, dass an den Heldengedenktagen das Personal sehr knapp sei für die Besetzung der Fahnensektion und Stellen der Ehrenwache am Ehrenmal sowie dem Ehrenzug. "Wir müssen versuchen, dass wir zu diesen Anlässen zusätzlich Mitglieder aktivieren. Denn die Mahnwache am Heldengedenktag sind wir unseren gefallenen und verstorbenen Kameraden schuldig."

Kein Schießleiter

Seinen besonderen Dank richtete Walter an die Familie Meindl für die Pflege des Kriegerdenkmals. Ebenso würdigte er den Blumenschmuck durch den Heimatverein. "Ich hoffe, dass die Pflege weiterhin vom Heimatverein organisiert wird." Leider, so Walter, hätte das Amt des Organisationsleiters noch nicht besetzt werden können. Da zurzeit auch kein Schießleiter zur Verfügung stehe, ist kein eigener Schießbetrieb möglich. Die gemeldeten Sportschützen haben aber die Möglichkeit in Bärnau mit zu schießen oder an den Kreis-, Bezirks- oder Landesschießen teilzunehmen. Hauptaufgaben der Reservisten, so Sprecher Engelbert Träger, waren wiederum die Teilnahme am Volkstrauertag und die Kriegsgräbersammlung.

Kreisgeschäftsführer Günter Bogner vom Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) ging kurz auf die heutige Stellung der Bundeswehr ein. Die Reservisten würden hier immer mehr gefordert. "Es fehlen einfach hinten und vorne die Soldaten." BKV-Kreisvorsitzender Anton Hauptmann bedankte sich für die guten Ergebnisse bei der Sammlung.

Treuenadeln

2. Bürgermeister Michael Schedl dankte vor allem für die Beteiligung durch eine Ehrenwache am Volkstrauertag in den Gemeindeteilen Hohenthan, Thanhausen, Altglashütte und Schwarzenbach. Dies sei eine wichtige Aufgabe, um das Gedenken an die Gefallenen aufrechtzuerhalten. Bei der Sitzung wurden dann treue Mitglieder ausgezeichnet. Die Treuenadel für 10 Jahre Mitgliedschaft im VdRBw erhielt Martin Seitz. Für zehnjährige Mitgliedschaft bei der KSRK Hohenthan wurden vom BKV Helmut Schneider und Matthias Seitz geehrt. Für 15 Jahre: Hildegard Löw, Martina Löw, Ramona Ulrich, Regina Ulrich und Herbert Seer jun. Für 25 Jahre: Martin Seitz. Für 30 Jahre: Hermann Donhauser, Josef Freundl und Rudolf Walter. Für 35 Jahre: Erhard Franz, Reinhard Lang, Lothar Schicker und Norbert Ziegler.

Vorstand Siegfried Walter hielt anschließend noch einen Vortrag über die Vereinsgeschichte (Bericht folgt).
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.