Vulkanausbruch: 48 Todesopfer

Der Vulkanausbruch in Japan vom Wochenende hat die höchste Opferzahl in der Nachkriegszeit gefordert. Die Behörden bestätigten am Mittwoch auch offiziell, dass bisher 48 Tote geborgen wurden. Es bestehe jedoch die Möglichkeit, dass sich noch weitere Wanderer auf dem mit dicker Asche bedeckten Vulkan befinden. So viele Opfer hat es bei einem Vulkanausbruch in Japans Nachkriegsgeschichte noch nie gegeben. Die bisher höchste Zahl an Todesopfern gab es beim Ausbruch des Vulkans Unzen 1991. Damals starben 43 Menschen.

Die Bergungstrupps hatten am Morgen mit rund 1000 Mann ihren Einsatz fortgesetzt. Sie holten die restlichen der bisher entdeckten Opfer, die seit dem Ausbruch vom Samstag leblos in der Asche gelegen hatten, mit Helikoptern vom Berg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.