Waldschutz

Förster Andreas Eiser legte den Begriff der "sauberen Waldwirtschaft" in den Mittelpunkt seiner Erläuterungen zum Waldschutz. Naturnahe Wälder mit vitalen Bäumen, schönen Kronen, dabei Pflanzenschutzmittel nur mit Bedacht anzuwenden, sollten in den Gedanken der Waldbesitzer eine große Rolle spielen, sagte Eiser. Strukturreiche Bestände sind nach den Worten des Försters ein großer Schutz gegen Windwurf.

Hinsichtlich der Schäden durch Säugetiere sprach sich der Experte für einen "angepassten" Wildbestand aus. (bey)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.