Waldverein setzt beim Maibaum auf Unimog
Motorkraft ersetzt Muskeln

Vor dem Aufstellen schmückten Helfer den stattlichen Baum. Bild: hfz
Es dürfte fast niemand mehr zu Hause gewesen sein, als der Waldverein am 1. Mai um 9 Uhr früh zum Arbeitseinsatz aufgerufen hatte. Zahlreiche Helfer erwarteten den von Traktoren gezogenen Baum, den man tags zuvor abgesägt hatte.

Der 24 Meter lange Maibaum musste noch geschmückt werden. Eine Abordnung von Männern hatte dazu Girlanden hergerichtet, die von den Frauen, Jugendlichen und Kindern angelegt wurden. Trotz der vielen Helfer war man sich einig, dass alleine die Muskelkraft zum Aufstellen dieses stattlichen Maibaumes nicht ausreicht. Ein Unimog, ausgestattet mit einer kräftigen Seilwinde, bedient und gesteuert von Mitglied Rudi Völkl, kam zum Einsatz. Zum Anhub im unteren Teil kamen noch zwei Schlepper in Einsatz.

Ganz ohne "Hau-Ruck" stand der Baum in kürzester Zeit. Wenn auch wenig Muskelkraft verbraucht wurde, zogen die Helfer anschließend gern in des Nachbars Stodl zum "Schulmeister", um sich mit Spanferkel, Kartoffelsalat und Freibier zu stärken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.