WHO: Mehr als 10 000 Ebola-Tote
Aus aller Welt

Genf.(dpa) Die Ebola-Epidemie hat in den drei am schwersten betroffenen Ländern mehr als 10 000 Menschenleben gekostet. Das geht aus der am Donnerstag vorgelegten Ebola-Statistik der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hervor. Danach ist die Zahl der in den westafrikanischen Ländern Guinea, Sierra Leone und Liberia registrierten Todesfälle auf 10 004 angestiegen - 43 mehr als einen Tag zuvor.

Nach Dreifachmord: Männer in Haft

Göteborg.(dpa) Nach einem rätselhaften Dreifachmord am Wochenende in Schweden kommen zwei junge Männer in Untersuchungshaft. Das entschied ein Richter am Donnerstag. In Uddevalla waren am Samstag eine 18-Jährige und zwei Männer Anfang 20 erschossen auf einem Parkplatz entdeckt worden. Tags darauf nahm die Polizei zwei Männer (21 und 22) fest.

Bitter und zahm: 170 Jahre altes Bier

Espoo.(dpa) Forscher haben die Rezeptur eines mehr als 170 Jahre alten Bieres entschlüsselt. Die Flaschen lagerten in einem 1840 gesunkenen Schiffswrack. Den Wissenschaftlern des VTT Technical Research Centre of Finland und der TU München gelang es nun, das Bier zu analysieren: Die Braumeister verwendeten unangenehm bittere Hopfensorten. Außerdem hatte das Bier weniger Alkohol.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.