Wichtiger Friedensdienst

Frieden und Freiheit in Europa sind nicht selbstverständlich. Einen Beitrag dazu leisten auch die Krieger- und Soldatenkameradschaften.

Bei der Jahreshauptversammlung der Krieger- und Soldatenkameradschaft im Pfarrheim St. Odilia zählte Vorsitzender Anton Walter aktuell 49 Mitglieder zur Kameradschaft. Im Jahresbericht nannte der Vorsitzende unter anderem die Teilnahme am 140-jährigen Jubiläum des Soldatenbundes Falkenberg oder an der Soldatenwallfahrt nach St. Quirin. Die Kameradschaft war auch bei der Einweihung der neuen Marienkapelle dabei und spendete für die Kapelle ein Fenster. Als gelungen erwähnte Vorsitzender Anton Walter das Gartenfest an Fronleichnam in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr. Ein schönes Erlebnis sei die Zweitagesfahrt im August in den Spreewald gewesen. Bei der Kriegsgräbersammlung sei ein sehr gutes Ergebnis erreicht worden, wofür Walter allen Sammlern und Spendern dankte. Weiter erinnerte der Vorsitzende an die Erfolge beim Kreiskameradschaftsschießen

Gemeinsam mit BKV-Kreisvorsitzenden Anton Hauptmann und Bürgermeister Lothar Müller konnte Walter die Ehrungen vornehmen. Die Treuenadel mit Urkunde für 25 Jahre erhielten Dieter Heinrich, Wilhelm Trisl und Klaus Walter. Bürgermeister Lothar Müller bezeichnete die Kameradschaft als einen wichtigen Bestandteil im örtlichen Geschehen. Bezugnehmend auf die Anschläge in Paris appellierte Müller an die Kameradschaft sich für ein friedliches und freies Europa einzusetzen. Müller sah die Arbeit der Kameradschaft als Hilfe für den Friedensdienst.

In seinem Ausblick nannte Walter an Terminen die BKV-Kreisversammlung am 14. März, die Soldatenwallfahrt im Juli nach St. Quirin, die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession sowie ein Gartenfest am 4. Juni. Kreisvorsitzender Hauptmann verwies noch darauf, dass die diesjährige Bezirksversammlung im März in Wiesau stattfindet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.