Wichtigstes Ziel: Kinder stark machen

In ihrer Antrittsrede betonte Silke Kick, dass sie mit der Grundschule Poppenricht viel verbinde. Sie freue sie sich auf ihre neue Aufgabe, weil sie sich hier fast wie zu Hause fühle.

Sie verglich ihre Arbeit mit der eines Architekten, der bestellt wurde, um die Schule in dem sehr guten Zustand, in dem sie sei, zu pflegen, aber sie in einem Entwicklungsprozess auch aus- und weiterzubauen. Sie lobte die Arbeit der Kollegen und bat um Unterstützung aller am Schulleben Beteiligten, um kommende Aufgaben gemeinsam angehen zu können und die Einrichtung weiter voran zu bringen.

Wichtigstes Ziel sei es, dass Schüler und Lehrer sich in der Poppenrichter Schule wohlfühlen und alle durch ihr Engagement und ihre Innovationskraft dazu beitragen, dass die ihnen anvertrauten Kinder stark werden für das Leben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.