Wie Unternehmen testen, ob ein Bewerber für sie geeignet ist
Wenig Zeit und viele Anforderungen

Die Bewerbung für den Ausbildungsplatz ist abgeschickt - und dann kommt auch die Einladung zu einem Auswahl- oder Eignungstest. Glückwunsch! Damit wäre die erste Hürde genommen: Di Bewerbung ist gut angekommen, das Unternehmen hat Interesse.

Mit einem Auswahltest wird geprüft, ob Bewerber auch für ihren Wunschberuf geeignet sind. Je nach Unternehmen und Ausbildungsberuf können verschiedene Fähigkeiten getestet werden. Ob künftige Azubis mit Zeitdruck klarkommen, wird mit folgendem Trick getestet: Die Zeit für den Auswahltest ist absichtlich sehr knapp. Davon sollte man sic aber nicht entmutigen lassen.

Auch, wer ganz konzentriert arbeitet, schafft vielleicht nicht alle Aufgaben. Niemand kann in drei oder vier Stunden alle Aufgaben ohne Fehler lösen. Test-Teilnehmer sollten sich daher trauen, auch mal etwas wegzulassen: Wer bei einer Aufgabe nicht weiterkommt, stellt diese zunächst zurück und bearbeitet die anderen Aufgaben.

Bei Klassenarbeiten können Schüler sich genau auf ein Thema konzentrieren. Im Auswahltest müssen aber in knapper Zeit Aufgaben aus unterschiedlichen Gebieten bearbeitet werden. Darauf sollte man sich einstellen und schon zu Hause oder online üben.

Viele Aufgaben für ein differenziertes Bild

Um geeignete Auszubildende zu finden, setzen einige Betriebe sehr umfangreichere Testverfahren ein. Am bekanntesten hier zum Beispiel ist das sogenannte "Assessment-Center". Manchmal heißt das auch "Bewerbertag" oder "Auswahlrunde".

Der Hintergrund für solche Bewerber-Tests: Schon in der Berufsausbildung sind bestimmte persönliche Fähigkeiten gefragt - zum Beispiel im Team zu arbeiten oder sich durchzusetzen.

Um zu testen, ob Bewerber/innen das können, gibt es Verfahren wie das Assessment-Center - vor allem in größeren Unternehmen.

Daran erkennst man ein Assessment-Center:

Es gibt viele unterschiedliche Tests und Testsituationen.

Für manche Aufgaben braucht man lange. Andere kann man in wenigen Minuten lösen. Diese verschiedenen Aufgaben sind oft abwechselnd zu bearbeiten.

Abgewechselt wird meist auch zwischen Einzelarbeit und Gruppenarbeit.

Es gibt unterschiedliche Testmethoden - zum Beispiel sind dies schriftliche Tests, Interviews oder auch Kurzvorträge.

Während der ganzen Zeit beobachten geschulte Mitarbeiter/innen der Personalabteilung die Bewerber/innen - nicht nur bei den Testaufgaben, sondern auch beim Betreten der Firma, in den Pausen und bei der Verabschiedung. Anschließend wird das Verhalten der Bewerber/innen ausgewertet. Und was bedeutet der begriff "Assessment-Center" wörtlich? Assessment-Center kommt aus dem Englischen. "To assess" bedeutet "etwas bewerten, abschätzen oder feststellen". Genau das ist das Ziel eines Assessment-Centers: festzustellen, ob ein Bewerber zum Unternehmen passt und den Aufgaben gewachsen ist. (BA)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.