Wieder Ebola-Fall in Liberia
Aus aller Welt

Genf.(dpa) Rückschlag im Kampf gegen Ebola in Westafrika: In Liberia, das von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Anfang Mai für Ebola-frei erklärt worden war, ist ein neuer Fall bestätigt worden. Die Infektion sei bei einem Mann festgestellt worden, der vor seinem Tod Symptome gezeigt habe, teilte die WHO am Dienstag in Genf mit. Der Fall belege, dass das Überwachungssystem funktioniere, sagte WHO-Sprecher Tarik Jasarevic. Sofern keine weiteren Fälle auftauchten, dauere es jetzt wieder 42 Tage, bis das Land für Ebola-frei erklärt werden könne. Nach jüngsten Zahlen der WHO sind in Sierra Leone, Guinea und Liberia seit Ausbruch der Seuche etwa 27 400 Menschen erkrankt. Mehr als 11 200 starben.

Von linken Parolen zur Umwelt-Enzyklika

Rom.(KNA) Die Tageszeitung "L'Unita", jahrzehntelang offizielles Organ der kommunistischen Partei Italiens, veröffentlicht den vollständigen Text der Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus. In der ersten Ausgabe nach zehnmonatiger Pause dokumentierte die Zeitung am Dienstag einen ersten Teil des päpstlichen Schreibens. "L'Unita", im Januar 1924 vom marxistischen Politiker und Philosophen Antonio Gramsci gegründet, war bis 1991 offizielles Parteiorgan des Partito Comunista Italiano (PCI). Anschließend blieb sie ohne enger parteipolitische Bindung der italienischen Linken verpflichtet. Im August 2014 hatte die Zeitung aus finanziellen Gründen vorübergehend ihr Erscheinen eingestellt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.